Instagram

Roman Bruckner

»train hard or go home«

Stil: crazy, sexy, cool

Roman unterrichtet Poledance Kurse in Wien 2.

 

Das sagen Romans Schüler

wunderschöne und anspruchsvolle Choreos, viel Technik und Kraft, motivierend, herausfordernd, lustig, herzlich, liebenswert, mein Lieblingstrainer

Über meine Kurse

Im Laufe der Jahre habe ich herausgefunden, was mir mehr liegt: Der Auftritt oder der Unterricht? Und es ist ganz eindeutig der Unterricht. Als Trainer gehe ich voll auf. Das Tollste am Unterricht ist, zu sehen wie die Teilnehmer Fortschritte machen und durch meinen Support für sie Unerreichbares schaffen, der Ehrgeiz der Teilnehmer und natürlich die schmerzverzerrten Gesichter und die darauffolgenden Jubelschreie.

Supporter, Comedian, Seelenklemptner

In meinen Kursen bin ich Supporter, Comedian und Seelenklemptner in einem. Und das bin ich mehr als gerne. Ich versuche immer wieder aufs Neue, Abwechslung in die Kurse zu bringen. Somit kann ich nicht festlegen, welche Musikschiene ich fahre – mal langsam und sexy, mal schnell und verrückt.

“Ich kann das nicht!” zählt bei mir nicht.
“Das schaff ich doch nie!” ist nur eine faule Ausrede.
“Das tut ur weh!” ist kein Grund aufzugeben.

 

So kam ich zu Poledance

2011 habe ich meine Liebe zu Poledance entdeckt. Die Geschichte begann recht unspektakulär und wahrscheinlich ein wenig anders als bei anderen in einem Streetdance-Kurs, in dem mir eine Teilnehmerin erzählte, dass sie Poledance macht und meinte, ich solle es auch versuchen. Ich war anfangs eher belustigt und dachte mir “Klar, ich und Poledance… HAHA!”. Aber es ließ mir keine Ruhe mehr.

“Klar, ich und Poledance … “

Ich schaute mir Poledance-Videos von Jenyne Butterfly und Oona Kivelä an. Ich war richtig begeistert, aber auch ein wenig deprimiert. Wie soll ich das denn bitte schaffen? Und vor allem – DARF ich das überhaupt als Mann? Dann fand ich Steven Retchless. Stundenlang sah ich mir Videos von Auftritten und Bilder von unschaffbaren Figuren an. Ich kann das nicht. Also war das Thema erstmal wieder vergessen.

Ich kann das nicht.

Im Streetdance-Kurs merkte ich schnell: Das bin nicht ich. Immer noch im Hinterkopf hatte ich die schönen Poledance-Videos. Also ich machte mich im Internet auf die Suche nach Poledance-Kursen für Männer – vergebens. Schon gar nicht in Wien. So ein Angebot gab es leider nicht. Nach längerer Recherche fand ich die Website von Polearts. Ich fragte dort also an, ob es Kurse für Männer geben wird. Ich könne im regulären Kurs mitmachen, wurde mir gesagt. Ich war erst ein wenig misstrauisch, freute mich aber wahnsinnig auf meine erste Stunde.

Kurse für Männer?

Tijana unterrichtete die erste Stunde und war offenbar ein wenig verwirrt, warum denn da ein Mann im Kurs steht, ich wurde von allen aber sofort akzeptiert und Tijana zeigte mir die ersten Figuren und Bewegungen. Und was soll ich sagen – ich war sofort verzaubert! Genau das will ich machen. Das bin ich! Es verging keine Woche mehr ohne Poledance.

Ich besuchte 1–2x wöchentlich die Kurse und dann kam der Tag der Tage: Ein Star-Workshop mit fucking Steven Retchless! OH MEIN GOTT! Ich meldete mich sofort an und schon lange war ich nicht mehr so nervös wie an diesem Tag. Mein Idol war plötzlich mein Trainer! Ich hatte noch nicht so viel Übung, was mich aber nicht daran hinderte, die Workshops zu besuchen. Es war einach nur megageil! Es war der Anfang von etwas Großem.

Der Anfang von etwas Großem

In den Kursen wurde ich oft nach Tipps und Hilfe von anderen Teilnehmern gefragt, ich half gerne und der Zusammenhalt in den Gruppen war immer unbeschreiblich. Was auch der Grund war, warum ich mich dazu entschieden habe, die Ausbildung zum Poledance-Trainer in Hamburg zu machen. Ich habe endlich das gefunden, was ich immer machen wollte und noch heute bin ich mit Herz und Seele dabei und freue mich, mein Wissen an euch weiterzugeben.

Mit Herz und Seele

Sportlicher Hintergrund… anzeigen »

Roman war immer schon sportlich und musikalisch begeistert. Klavier und Flöte lernte er bereits im Volksschulalter. Danach besuchte er die Sporthauptschule und versuchte sich in diversen Sportarten. Dazu zählten Volleyball, Schwimmen, Tennis und Leichtathletik. Auch in Vereinen (Tennis und Volleyball) war er Mitglied.

Ständig auf der Suche nach dem richtigen Ausgleich zum Arbeitsalltag absolvierte Roman einen Streetdance-Kurs.

Neben der Stange interessiert er sich für Joggen, Biken, Schwimmen, Beachvolleyball und Tennis.

Ausbildung…. anzeigen »

Im Juni 2011 hat er sich vom Pole Dance Fieber anstecken lassen. Ihn begeistert vor allem die Kombination aus Ästhetik und Akrobatik mit Tanz.

Im Februar 2012 entschied sich Roman für die Polebatics® Trainer Ausbildung und hat diese als erster Mann überhaupt bestanden.

Competitions… anzeigen »

2. Platz Mister Poledance Austria 2013

Roman Bruckner
Pole-Trainer by Polebatics®
roman[-@-]polearts.at


Programmierung: weissgrad.at